Motorverschleißdaten B234F

Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Richtigkeit der gemachten Angaben. Quelle ist das Servicehandbuch von Volvo TP31461/1

MOTORNUMMER

Herstellungs- und Ersatzteilnummer des Motors bauseitige Anbringung:

Auf der linken Seite eingestanzt

Außerdem Aufkleber am Steuergehäusedeckel mit Angaben über Motortyp, Ersatzteil- und Herstellungsnummer

FLÜSSIGE ZYLINDERKOPFDICHTUNG

Es wird eine flüssige Dichtung zwischen Nockenwellenträgern und Zylinderköpfen Ersatzteilnummer 1 161 059-9 verwendet

Dabei ist es sehr wichtig, daß die Dichtflächen beim Aufrollen der neuen, flüssigen Dichtung gut gereinigt und von Ölrückständen befreit sind. Das flüssige Dichtmittel wird mit einer Kurzhaar-Walze aufgebracht.

 

EXTERNER VORBETRIEB DER ÖLPUMPE

Nach völliger Entleerung der Motorschmieranlage muß die Ölpumpe vor Aufziehen des Nockenwellenriemens durch externen Betrieb vorgeschmiert/mit Öl gefüllt werden

VENTILSTÖSSEL PRÜFEN

Bei abnormalem Ventilgeräusch von den Ventilstößeln erfolgt eine Kontrolle, ob die Stößelbecher weich durchfedern.

Nachdem der Motor ca. 15 Minuten lang mit 2500 U7min gelaufen ist, darf zwischen Ventilstößeln und Steuernocken KEIN Spiel vorhanden sein.

HINWEIS: Falls irgendein Ventilstößel Nebengeräusche verursacht hat, darf der Motor NICHT über 3000 U/min hochgedreht werden

 

ANTRIEBSRIEMEN für Nocken- und Balancierwellen Spannwerte

Es ist von größter Bedeutung, daß die Antriebsriemen für Nocken- und Balancierwellen nach genauen Werten gestreckt werden.

Wenn bereits GELAUFENE RIEMEN wieder eingebaut werden, gilt als Richtwert die untere Toleranzgrenze.

Um die präzisen Spannwerte zu erhalten, muß die Riemenspannung mit dem besonderen Meßgerät 998 8500 eingestellt werden.

Tabelle

Nocken-

wellen- Riemen

Nocken-

wellen- Riemen

Nocken-

wellen

Riemen

Balancier- wellen-

Riemen

Balancier- wellen-

Riemen

Kühlmittel- Temperatur

Grenzwert

bei Kontroll- Messung**

Gelaufene Riemen

Neue Riemen

Gelaufene Riemen

Neue Riemen

20oC

< 2,4 oder           > 3,5

< 3,2 +/ 0,3

< 3,8 +/ 0,3

 < 3,4 +/ 0,2

< 3,8 +/ 0,2

40oC

< 3,1 oder          > 4,2

< 3,9 +/ 0,3

< 4,4 +/ 0,3

< 4,0 +/ 0,2

< 4,3 +/ 0,2

87oC

< 4,6 oder         > 5,4

< 5,2 +/ 0,3

 < 5,5 +/ 0,3

< 4,7 +/ 0,2

< 4,9 +/ 0,2

**Kontrollmessung der Riemenspannung alle 10000 km nach Riemenwechsel

< = kleiner als

> = größer als

 

ZYLINDERKOPF NACHARBEITEN

WICHTIG: Die Zylinderkopfdichtfläche darf zur Entfernung von Riefen/Korrosionsschäden nur dann nachgearbeitet werden, wenn der Zylinderkopf innerhalb unten angegebenen Toleranzen eben ist.

ZYLINDERKOPFPLANABWEICHUNG

Höchstzulässige Planabweichung VOR BEARBEITUNG:

in Längsrichtung 0,50 mm

in Querrichtung 0,25 mm

Zylinderkopfhöhe Neuteil 103,50 +/- 0,5 mm

Höchstzulässiges Bearbeitungsmaß 0,30 mm

NUR BEI EBENEM ZYLINDERKOPF

 

NOCKENWELLEN-AXIALSPIEL

Einlaß-/Auslaßsteuernocken 0,05-0,40 mm

 

NOCKENWELLENPROFIL-KENNZEICHNUNG/HUBHÖHE STEUERNOCKEN

Nockenprofil-Kennzeichnung: Einlaßsteuernocken U1 / Auslass-Steuernocken U

Die Nockenwellen sind am hinteren Ende gekennzeichnet

Hubhöhe der Steuernocken

Einlaß-/Auslaßsteuernocken 9,38 +/- 0,10 mm

 

BALANCIERWELLEN-AXIALSPIEL

Links/Rechts 0,06-0,19 mm

 

KÜHLMITTELTHERMOSTAT-ÖFFNUNGSFUNKTION

Kennzahl

Öffnungsbeginn bei

Voll geöffnet bei

87

86-88oC

97oC

 

WIDERSTANDSWERTE

Temperaturfühler Zünd/Kraftstoffanlage und Fernthermoter

Temperaturfühler für die Zünd-/Kraftstoffanlage

Temperatur in Grad Celsius

Widerstandswert

20

2,4 kOhm

40

1,2 kOhm

100

180 Ohm

An An allen Kontaktstiften muß gegenüber dem Fühlkörper der gleiche Widerstandswert abgegriffen werden.

Temperaturfühler für Fernthermometer

Temperatur in Grad Celsius

Widerstandswert

20

2,8 kOhm

40

1,2 kOhm

100

153 Ohm

Die angegebenen Widerstandswerte sind jeweils Annäherungswerte

 

VENTILSTÖßELBECHERMAßE

Stößelbechermaß

A: Außendurchmesser 35 mm + 0,025 / - 0,041

B: Höhe, außen 26mm +/- 0,5

Abstand, Oberseite Ventilstößel

C(1) entlasteter Zustand 18,40 mm

C(2) bedrückter Zustand 16,15 mm

 

VENTILFEDERMAß

Außendurchmesser 26,2 mm

Innendurchmesser 18,1 mm

Länge in mm

Belastung in Newton

L   unbelastet 43,0

0

L1 teilbelastet 37,0

232 +/- 20

L2 vollbelastet 26,5

640 +/- 40

 

VENTILFÜHRUNGEN

Nennspiel Neuteile:

Einlaßventile 0,03-0,06 mm

Auslaßventile 0,04-0,07 mm

Höchstzulässiges Ventilspiel (Verschleissgrenze) für gelaufene Teile:

Einlaß-/Auslaßventile 0,15 mm

VENTILFÜHRUNGEN KENNZEICNUNG und ABMESSUNGEN

Ventilführung Ersatzteilnummer 1 378 960-7

Seriengröße Außendurchmesser 12,0 mm

Anzahl der Rillen 0

Ventilführung Ersatzteilnummer 1 378 958-1

Übergröße Außendurchmesser 12,1 mm

Anzahl der Rillen 1

VERSENKMAß 15 mm +/- 0,2

 

VENTILSITZE

Ventilsitzringe

Ringaußendurchmesser

Einlaßventil

Auslaßventil

Serie

36,14 mm / 0-0,016

33,14 mm / 0-0,016

Übermaß

36,64 mm / 0-0,016

33,64 mm / 0-0016

Ventilsitzboden

Seriendurchmesser

im Zylinderkopf

Einlaßventil

36,0 mm / 0-0,05

Auslaßventil

33,0 mm / 0-0,05

Presspassung

Sitzring/Zylinderkopf 0,10-0,14 mm

Ventilsitze, Sitzwinkel und Sitzbreite

Gleicher Sitzwinkel, Einlaß-/Auslaßventile 45 Grad

Hinterlegungswinkel Obergrenze 15 Grad

Hinterlegungswinkel Untergrenze 70 Grad

Sitzbreite (a)

Einlaßventile 1,3 - 1,9 mm

Auslaßventile 1,7 - 2,3 mm

 

VENTILBEARBEITUNGSMAß

A. TELLERDURCHMESSER

Einlaßventil 34,50 mm +/- 0,15

Auslaßventil 29,50 mm +/- 0,15

 

B. SPINDELDURCHMESSER

Einlaßventil 6,97 mm / 0-0,02

Auslaßventil 6,97 mm / 0-0,02

 

C. GESAMTLÄNGE

Einlaßventil 122,45 mm +/- 0,2 mm

Auslaßventil 122,45 mm +/- 0,2 mm

 

HÖCHSTZULÄSSIGE SCHLEIFMAß AN DER VENTILSPINDEL 0,4 mm

 

D. TELLERRANDBREITE

Einlaß-/Auslaßventil 1,5 mm

Mindestrandbreite, Teller nach Bearbeitung 1,2 mm

 

E. SCHLEIFMAß FÜR DICHTFLÄCHE

Einlaß-/Auslaßventil 44,5 Grad

 

 

VENTILSPINDELHÖHE

Nennhöhe Ventilspindel 49,4 mm +/- 0,4

HÖCHSZULÄSSIGES SCHLEIFMAß an der Ventilspindel 0,4 mm

 

ÖLPUMPENDREHKÖRPER-AXIALSPIEL

Sollspiel Außen-/Innenläufer im Pumpengehäuse 0,5 - 0,10 mm

(trockenes Laufzeug)

 

ÖLREGELVENTIL

Federlänge ungedrückt 47,6 mm

(44 +/- 4 N = 32 mm)

(61 +/- 6 N = 26,0 mm)

 

 

KOLBENRINGHÖHENSPIEL

Oberer Verdichtungring 0,060-0,092 mm

Unterer Verdichtungsring 0,040-0,072 mm

Ölabstreifring 0,030-0,065 mm

Bei übermäßigem Höhenspiel müssen die Kolben ersetzt werden.

 

KOLBEN

A = 68,7 mm

B = 39,9 mm

C = 11,0 mm

D = Kolbendurchmesser siehe Tabelle

SERIENAUSFÜHRUNG

KOLBENDURCHMESSER

C-Kennung **

95,98 mm / 0-0,01

D-Kennung

95,99 mm / 0-0,01

E-Kennung **

96,00 mm / 0-0,01

G-Kennung

96,02 mm / 0-0,01

ÜBERMAß

KOLBENDURCHMESSER

Übermaß 1

96,28 mm / 0-0,01

Übermaß 2

96,58 mm / 0-0,01

**Erstbemusterung (NS)

HÖCHSTZULÄSSIGER GEWICHTSUNTERSCHIED zwischen den Kolben im selben Motor 14 g

 

ZYLINDERBLOCKBOHRUNG

SERIENAUSFÜHRUNG

DURCHMESSER

C-Kennung

96,00 mm / 0-0,01

D-Kennung

96,01 mm / 0-0,01

E-Kennung

96,02 mm / 0-0,01

G-Kennung

96,04 mm / 0-0,01

ÜBERMAß

DURCHMESSER

Übermaß 1

96,30 mm / 0-0,01

Übermaß 2

96,60 mm / 0-0,01

Kolbenspiel im Zylinder 0,01-0,03 mm

 

KOLBEN/PLEUELSTANGEN-AXIALSPIEL

Axialspiel 0,15-0,45 mm

 

KOLBENBOLZEN-DURCHMESSER

23,0 mm / 0-0,006

 

PLEUELSTANGEN

Klassifikation nach Gewicht Kennbuchstabe P

Pleuellager, Grundbohrung 52,0 mm / 0-0,01

Höchstzulässige Unrundheit 0,03 mm

    Höchstzulässiger Gewichtsunterschied von Pleuelstangen im selben Motor 20g

Pleuelschrauben maximale Länge 55 mm

 

KURBELWELLE

Radialspiel (Hauptlagerzapfen), Axialspiel, Haupt- und Pleuellager-Radialspiel

Radialspiel am Hauptlagerzapfen 0,04 mm

Axialspiel 0,08-0,27 mm

Hauptlager Radialspiel 0,024-0,064 mm

Pleuellager Radialspiel 0,023-0,067 mm

 

PLEUELAGERZAPFEN

Seriendurchmesser 49 mm

Untermaß 1 48,75 mm

Untermaß 2 45,50 mm

Lagersitzbreite 25 mm

Höchstzulässige Unrundheit 0,01 mm

Höchstzulässige konische Abweichung 0,01 mm

 

HAUPTLAGERZAPFEN

Seriendurchmesser 63,000 mm

Untermaß 1 62,975 mm

Untermaß 2 62,950 mm

Axiallager Breitenmaß 35,500 mm

Höchstzulässige Unrundheit 0,006 mm

Höchstzulässige konische Abweichung 0,006 mm

 

SCHWUNGRAD/MITNEHMERSCHWUNGSCHEIBE

Schwungrad Radial- und Seitenschlag 0,26 mm

Mitnehmerschwungscheibe Radial- und Seitenschlag 0,40 mm

SPANNFEDER FÜR NOCKENWELLENRIEMEN

Innendurchmesser 10,5 mm / + 0,5

Länge in mm

Belastung in N

75,6

0

65,0

153

52,0

340

Alle Angaben ohne Gewähr !!

© 2018 Noch-mehr-Hubraum - Website erstellt mit Zeta Producer CMS