Juni 2010

Das Elend der Menschen wird solange dauern, wie der Jammer der Tiere zum Himmel schreit!

 Solange die Menschen denken, dass Tiere nichts fühlen, müssen Tiere fühlen, daß Menschen nichts denken!

(Noah)

.....ohne weiteren Kommentar

05.06.2010

Heute hatte ich Besuch von drei Menschen mit dem Typen der mich aus meinem Zuhause geholt und mir mein Baby weggenommen hat, als es ein 3/4 Jahr alt war. Ich mag den Typen nicht sonderlich. Er ist immer in Eile und wenn ich nicht gleich folge wird er grob. Aber diese drei Zweibeiner sind anders. Sie tatschen mich nicht an, sondern warten bis ich jetzt neugierig geworden, mal näherkomme und gucke was es mit ihnen auf sich hat. Sie nehmen mich von der Weide mit zum Stall und bringen mich in eine große Halle mit Sandboden. Da bin ich ganz allein mit ihnen und nix passiert. Keiner will was von mir, keiner scheucht mich - was ist das? Erst mal Halle untersuchen. Da liegen ein paar Haufen von meinen Kollegen und da ist so ein komisches Ding an der Wand. Da seh ich einen Kollegen, aber wenn ich von der Seite gucke ist da kein Pferd, ich kann auch nichts riechen... ??? Seltsam. Aber da sind auch noch diese drei Zweibeiner. Immer noch tun die nix. Also geh ich mal gucken. Die riechen ganz anders als die anderen und die drängen mich nicht. Ich mag sie. Vor allem die zwei mit der kurzen Mähne sind toll. Die massieren und knuddeln mich ganz doll und wenn ich zurück knuddel, knuddeln sie noch mehr... Ich kann schlecht laufen und irgendwas reden die jetzt mit dem Typen dem der Stall wohl gehört. Ich höre Wörter wie ungepflegte Hufe, Verletzungen am Kopf von zu kleinem Halfter und Mauke... und irgendetwas von Euro.... Meinen sie mich damit? Dann bringt mich der Typ vom Stall in eine Box und ich bin wieder allein. Das Halfter wurde ausgetauscht gegen ein anderes, was nicht mehr so drückt und meine offene Wunde an der Backe nicht mehr reizt. Das hab ich wohl den drei Zweibeiner zu verdanken.

 

07.06.2010

Ich bin immer noch in der Box und wenn ich gewußt hätte, was mich erwartet, ich glaube ich wäre ganz schnell gelaufen... Sie kamen in die Box, holten mich raus, drehten mir etwas um meine Oberlippe und haben mir furchtbar weggetan. Mir blieb vor Schmerz keine Gegenwehr - nach einer ewigen Zeit war es dann vorbei... Sie haben irgendwas mit meinen Hufen gemacht. Jetzt kann ich zumindestens wieder gut laufen...

 

10.06.2010

Freu - da sind ja wieder die drei Zweibeiner. Besonders der mit der langen Mähne ist aufgeregt. Es muss was passieren, wieder bin ich so benebelt und stehe neben mir. Immer wenn das geschah bisher was es furchtbar. Aber ich kann mich nicht wehren, ich fühle mich so gelähmt. Bevor es ungmütlich wird, tue ich lieber das was der Typ will. Seuffz, wenn es sein muß auch wieder auf dieses rollende Gefängnis gehen. Gegenwehr ist zwecklos, ich habe schon alles versucht. Die drei sind immer noch da. So oft wurde ich schon auf diese Weise hin und her gekarrt, eine unter vielen auf den Märkten. Wollen mich die drei jetzt mitnehmen? Die Klappe schließt sich und ich merke wie vorsichtig der Zweibeiner losfährt. Das kenne ich gar nicht. Es dauert nicht lange und wir halten. Die Klappe öffnet sich. Wo bin ich hier? Ist das wohl mein neues Zuhause...? Ich bin ziemlich aufgeregt, aber die Zweibeiner sagen, das sieht man mir kaum an. Sie entlassen mich in ein schönes trockenes Sandareal. Es ist sehr geräumig und ich kann auch von dort gleich auf eine Wiese. Aber ich bin allein... Ich sehe Kollegen gegenüber, aber wir können uns nicht erreichen. Die Zweibeiner sagen, dass muß noch so sein aber in ein paar Tagen darf ich sie auch besuchen. Immer wieder laufe ich auf und ab. Ich bin es doch nicht gewöhnt so ganz allein zu sein... und dann all die neuen Gerüche hier. Aber die drei Zweibeiner sind immer bei mir und knuddeln immer wieder mit mir. Das olle Halfter ist jetzt endlich ganz ab. Ich habe Durst... komisch aus der Tränke, da kommt nix raus... Versteh ich nicht. Der langmähnige Zweibeiner zeigt mir einen großen Eimer. Hmmm, nie gesehen vorher. Soll das Wasser sein? Nach ein paar Stunden ist mein Durst so groß, das ich mir diesen Eimer doch noch mal angucke. Der langmähnige Zweibeiner plätschert da drin. Wasser !! Eimertrinken ist gar nicht mal so schlecht, da gibts mit einem Zug viel mehr als aus der kleinen zischenden Schüssel.

11.06.2010

Heute morgen sind die drei Zweibeiner wieder da. Was gibt es heute neues? Ich fühl mich immer noch so allein. Die Kollegen sind zwar in der Nähe aber ich darf nicht hin. Die Zweibeiner haben mir erklärt, dass bleibt solange so bis der Tierarzt da war... Sie nehmen mich mit und ich werde wieder beknuddelt und geputzt! Ah das tut gut! Dann hör ich wie meine Kollegen von der Wiese zurückkommen! Oh bitte laßt mich doch einmal guten Tag sagen. Ich wiehere was das Zeug hält... aber irgendwie sind die Kollegen etwas reserviert. Sie antworten mir nicht. Ich konnte auch mehrfach sehen, dass die kleine Kollegin den anderen kleinen Kollegen daran hindert mich zu begrüßen. Wie kann man nur so eifersüchtig sein? Ich muß also erst die kleine Kollegin für mich gewinnen.... Weil ich nicht mehr ruhigstehen mag entlassen mich meine Zweibeiner wieder auf den Sandplatz - sie nennen es Offenstall. Am abend sind sie wieder da und ich beschließe artig ruhig zu stehen, dass sie alle Stellen an meinem Körper untersuchen können. Bei den Beinen bin ich noch etwas vorsichtig. An meinen Hinterbeinen juckt es fürchterlich und manchmal schmerzt es auch. Der langmähnige Zweibeiner massiert und schubbert so wohltuend, das ich meinen Reflex des Wegziehens ganz vergesse. Ist es das was sie Mauke nennen? Sie sagen der Tierarzt kommt am Montag. Wann ist Montag? Meine Mähne ist jetzt entfilzt aber als sie mir an den Schweif wollen bin ich doch etwas vorsichtig. Was machen sie da? Ich möchte es sehen und drehe mich, aber dann zieh ich den Schweif aus ihren Händen. Ich muß wohl oder übel stehen bleiben. Hin und her gerissen zwischen Neugier und Angst, kann ich aber noch nicht stehenbleiben. Sie hören auf und sagen etwas wie - machen wir später... Ich werde noch einmal geknuddelt dann bin ich wieder das Halfter los und allein. Ob sie morgen wiederkommen?

 

12.06.2010

Sie sind wiedergekommen!!! Ich hab mich auch ganz doll gefreut. Wieder habe ich  eine tolle Massage bekommen. Gibts das jetzt immer? Da fiel es mir ganz leicht auch meinen Schweif ausbürsten zu lassen. Meine Beine hat der langmähnige Zweibeiner mit besorgtem Gesicht angesehen und dann ganz vorsichtig nachgeschaut, aber ich hab ganz still gehalten. Die ganze Nacht hat es gejuckt und ich hab viel geknabbert. Ob das aufgefallen ist? Ein paar Mal hab ich auch Blut geschmeckt, aber es juckte so schlimm da war mir alles egal. Jetzt reden sie wieder vom Tierarzt mit dem anderen netten Zweibeiner der mir immer die Wiese öffnet und das Wasser kontrolliert, wenn meine Zweibeiner nicht da sind. Was ist sedieren? Tut mir der Tierarzt weh? Ich glaube meine drei Zweibeiner werden gut auf mich achtgeben, damit mir keiner wehtut. Ich versuch ja schon immer ganz still zu halten, wenn sie an diese Stellen am Bein kommen, aber manchmal gehts einfach nicht!

 

13.06.2010

Jeden Tag ändert sich etwas für mich. Ich darf meine Nachbarn durch den Zaun begrüßen. Meine Zweibeiner waren kurz da und haben mir versprochen später nochmal nach mir zu schauen. Ich bin jetzt auch viel zu beschäftigt....

Hallo  jongens en meisjes !!

 

14.06.2010

Heute morgen gab es wieder was besonderes für mich. Ihr habt es “Tellington - Gewöhnung an die Gerte genannt”. Das war zum Teil ganz schön kitzelig und am Anfang mußte ich ziemlich lange rumtänzeln bis ihr es geschnackelt habt, dass mich das DING nicht schreckt, wohl aber gehörig durchkitzelt und ihr es ein bischen fester aufstreichen müßt. Ok - Befummeln mit diesem Stöckchen haben wir jetzt und was nun? Ausgiebiges Knuddeln.

Dann kam nachmittags ein neuer Zweibeiner. Der war sehr bestimmt, aber freundlich. Das war wohl der Tierarzt. Meine Zweibeiner waren auch da und ebenso wie ich ein bischen aufgeregt. Sollte das Jucken an meinen Beinen ein Ende haben? Ich hab nicht viel verstanden, da ich zu aufgeregt war und kaum ruhig stehen konnte. Er hat irgendwas an meinen Beinen geschabt. Das war unangenehm, aber ganz schnell vorbei. Er nannte es Probe. Zum Schluß bekam ich noch eine weiße Paste ins Maul. Das sei eine Wurmkur sagte er - und das ich etwas Haken hätte. Was sind Haken? Keine Ahnung, jedenfalls wurde nix mehr weiter gemacht. Was Sedierung ist, weiß ich immer noch nicht, scheint auch nicht wichtig zu sein. Ich war erstmal entlassen auf den schönen Sandplatz. Meine Zweibeiner sind weggefahren und kamen kurz darauf wieder zurück. Haben die was vergessen? Mal gucken gehen. Die haben einen Eimer Wasser dabei, den ich aber nicht trinken darf!! Was haben sie nur vor. Ich werde wieder viel massiert und dann fängt der langmähnige Zweibeiner an mich abzuwaschen. Komisches Gefühl. Hals, Bauch, Kruppe, Rücken... Bin ich so schmutzig. Sie sagen mir etwas von Milben und das Wasser würde die totmachen. Besonders aber an meinen Beinen müssen sie damit ran. Oh gut, wenn das jucken aufhört. Ich will auch versuchen ganz still zu stehen. Es klappt nicht immer, weil jetzt mein nasser Körper sehr lecker für diese blöden Stechfliegen ist. Meine Zweibeiner halten mir viele ab, aber wenn eine durchkommt dann kann ich einfach nicht ruhig stehen bleiben. Es dauert eine ganze Weile bis auch meine Beine gut nass sind. Ich bekomme nochmal eine extra Knuddel-Einheit und dann verabschieden sich meine Zweibeiner von mir. Sie sagen das müssen wir in ein paar Tagen wiederholen und auch der Tierarzt kommt in zwei Wochen nochmal. Ich freu mich schon auf morgen. Lernen wir dann wieder etwas neues?

 

16.06.2010

Im Moment kann ich mich selbst nicht leiden. Gestern waren auch meine Zweibeiner nicht so gut drauf und so ging es am Ende dann noch richtig rund, als sie mir nochmal die Beine abwaschen wollten. Ich war total aufgedreht und nichts ging mehr. Ich habe dann nochmal eine Gehorsamslektion - folgen und zurückweichen auf Kommando, was ich jetzt schon gut kann  - machen müssen und dann war ich in die Freizeit entlassen. Auch heute war ich nicht viel ruhiger. Meine Zweibeiner sagen, dass wäre meine “Rosse” - also wenn sie damit meinen, dass ich  mir einen gestandenen Kerl zur Seite wünsche - nun damit haben sie wohl recht. Ich wurde wieder massiert, geputzt und überall berührt. Es fiel mir außerordentlich schwer ruhig zu stehen, aber ich hab mich bemüht und meine Zweibeiner haben das wohl auch gemerkt und nicht viel mehr von mir verlangt. Dann bekam ich noch was ganz leckeres in diesem roten DING - war nur zu wenig liebe Leute. Das war ja grad was für den hohlen Zahn.

Sie nennen es Müsli-Kräuter-Mix - egal wie es heißt - hmmm legger und MEEEEEEEEEHHHHHHHHHRRRRRRRRRR biddö

 

18.06.2010

Ich fühl mich schon ein bischen besser - verstecken spielen? Ich seh euch nicht, also seht ihr mich auch nicht .... zu dumm das es hier keine Mammutbäume gibt ...

ist auch nicht mehr so warm und es scheint hier ja auch sehr schön zu sein. Ob es meinen Zweibeiner friert dass der jetzt mit so nem Stoff um die Schulter rumläuft?

warum so zaghaft, ich weiß doch das du da drin steckst - achso öhm ne Mädel mir ist nicht kalt, ich brauch das Ding nicht, behalte mal selbst um, siehst auch total verfroren aus...

Scheutraining nennen sie das - hmmm so ganz geheuer ist mir das ganze nicht!!!! Soll wohl sinnvoll sein sonst würden sie es wohl nicht machen. So vieles ist neu und unheimlich aber mit meinem kurzmähnigen Zweibeiner erkunde ich “Frau Hasenfuß” alles mit gehörigem Respekt. Meine Zweibeiner passen ganz doll auf, das ich keine Langeweile bekomme in der “Pferdeschule” und auch nicht überfordert werde. Was mir manchmal wie eine Ewigkeit vorkommt ist oft nicht länger als 5 min. Wir hören immer mit einer Übung auf die ich schon gut kann. Das gibt uns allen immer ein schönes Gefühl und ich freue mich schon auf das nächste Mal. Meine Beine sind auch schon viel besser geworden. Trotzdem fällt es mir immer noch schwer, meine Zweibeiner da dran zu lassen. Am liebsten hab ich es, wenn das der langmähnige Zweibeiner macht.

 

19.06.2010

Irgendwie scheinen mich meine Zweibeiner mit einem Model zu verwechseln. Andauernd soviel maßnehmen? Sie sagen damit das Equipment auch wirklich paßt. Das meiste von der Stange, was sie bisher probierten, paßte wohl nicht. Ich habs immer geduldig über mich ergehen lassen. Warum auch nicht. Welche Lady probiert nicht gerne neue Klamotten. Das Bidless-Bridle muß auf jeden Fall vergrößert werden, sagen sie. Full beinhaltet wohl noch nicht mein schlankes Köpfchen....

Barefoot Syringa Bitless-Bridle - als Sidepull wie auch als Bidless Bridle verwendbar, je nachdem wo die Zügel eingeschnallt werden. Öhm ihr wißt wohl, was Laufsteg-Models an Gage bekommen?

und nochmal von der anderen Seite. Na schön zu klein - besonderns am “Nasenriemen”, ist also leider unbrauchbar für uns .... Warum meine Zweibeiner dem Gebiß beim Reiten so skeptisch gegenüber stehen, dürft ihr euch mal hier anschauen - natürlich ist ein Bit nur so scharf wie die Reiterhand...

Effects of the Bit in englischer Sprache -> youtube.com/watch?v=lkxOp_xfVEg&feature=related

man muß kein Englisch beherrschen um den Inhalt zu verstehen. Meine Zweibeiner sagen, neben dem Barefoot Syringo gibt es noch den LG-Zaum, den wir im Ausbildungsverlauf auch noch ausprobieren werden. Fürs erste ging es um das Sidepull für die Bodenarbeit und spätere Möglichkeit der Einwirkung über mein Genick durch die zusätzliche Zügelverschnallmöglichkeit. Aha! Ich bin ganz Ohr ....

LG-Zaum -> youtube.com/watch?v=NHl-GPSyhrU

Mittlerweile (5/2012) sind wir uns einig, dass ich “draußen” lieber mit Gebiß laufe. Ich “halte” mich gerne daran “fest”. Beim Fahren sind meine Zweibeiner soweit weg von mir und mit dem Gebiß und über die Fahrleinen halte ich immer einen feinen Kontakt zu ihnen. Das gibt mir Sicherheit und stärkt mein Selbstvertrauen. Beim Reiten in unserer Reithalle oder auf dem Reitplatz fühle ich meine Zweibeiner hautnahe und das reicht mir zur inneren Sicherheit, da gehe ich auch gerne mit einem gebißlosen Zaum wie das Knotenhalfter oder Sidepull.

In diesem Sinne bleibt nachfolgende alte Weisheit immer aktuell:

Die Kunst des Reitens und Fahrens endet, wo Gewalt beginnt

Die Gewalt beginne, wo das Wissen endet.

 

20.06.2010

Seit gestern werde ich nun langsam mit meinen Stallkollegen vertraut gemacht. Als erstes kam der kleine Mann zu mir - hab ihn erst gar nicht erkannt, weil auf dem Nachbarplatz hat er immer so einen seltsamen Umhang getragen.

Sie sagen wegen Sommer-Ekzem.

Wir haben sofort eine Abmachung getroffen - flüster, flüster -

weil er sich hier besser auskennt, hab ich nix dagegen dass er vorerst den Job vom Boss übernimmt in unserer Beziehung.

Wenn Du ganz still bist, dann kannst du die Pferde flüstern hören....

Braves Schlangestehen an der Tränke

Ich will auch mal klar sagen, die umgefallenen Pfosten war ich nicht !!!

ICH LIEBE DIESES LEBEN ....

Diesmal habe ich meine Zweibeiner völlig überrascht. Ich vertraue euch halt und da kann ich auch mein kleines Geheimnis preisgeben. Hier das Beweisphoto und schaut her ich stehe auf zwei Beinen. Behauptet ihr nochmal ich hätte Balanceprobleme !!!! nur weil ich mich diesen Rohlingen, die mir bisher ans Bein griffen widersetzt habe....

allerdings wer so stehen kann..... hat nicht wirklich ein Balanceproblem, das hätte euch doch auffallen müssen.... tztztz

hier nochmal das Fummelstöckchen - in der Hand von meinen Zweibeiner hab ich da keine Probleme mit!! Nirgends und wenn ich sag nirgends, dann meine ich nirgends!!! - nur bitte nicht killern, ach ja umdrehen (mit dem Griff) und mal ein bischen Schubbern zwischendurch is always welcome! Natürlich war ich am Anfang nicht so relaxt wie hier, weil ich kannte euch ja noch nicht so gut!

ja da guckt mein langmähniger Zweibeiner skeptisch, ich sag doch überall darfst du mich mit dem Stöckchen streichen, solange die mich nicht kitzelst! Weil ich weiß sicher, schlagen würdest du mich nie damit. Es ist dein verlängerter Arm - ich hätt auch gerne so ein “verlängertes” Schnütchen um mir die Leckerlie aus den Taschenhöhlen von euch zu klauben.

 

24.06.2010

Seit zwei Tagen geht es mir mit meinen Beinen wieder schlechter. Es ist wärmer geworden und meine Zweibeiner sagen mir der nächste Zyklus Milben ist jetzt wieder aktiv. Es ist wirklich furchtbar. Das Waschen ist eine Qual. Ich versuche so gut es geht still zu halten, aber diesmal schmerzt es besonders hinten sehr stark.

Einen Sonnenbrand habe ich mir zu allem Überfluss auch noch an der Schnute geholt.

 

Nachdem ich aber weiß, dass es gut tut, wenn ich die Schnute gecremt bekommen, halte ich auch still.  Ich kann jetzt auch näher an meine kleine Stallkollegin dran, aber irgendwie können wir zwei nicht so richtig miteinander. Meine Zweibeiner nennen es Zickenkrieg...

 

25.06.2010

Morgens halbzehn in Deutschland....

 

28.06.2010

Seit Tagen ist es nun so heiß, dass man es kaum über Tag aushalten kann. Meine Zweibeiner kommen jetzt immer ganz früh und spätabends für die Körperpflege und ein paar kleine Gehorsamübungen. Das wird schon langweilig, aber andererseits es ist einfach zu waaaarm und dann diese elenden Stechfliegen. Freue mich immer auf die Dunkelheit. Dann gehts wieder auf die Wiese .

 

29.06.2010

Heute abend gabs was besonderes. Auf einmal kam meine graue Kollegin auf die Wiese. Naja überschwenglich gefreut hab ich mich jetzt nicht. Bin einfach mal in meiner Ecke beim Fressen geblieben. Mal abwarten was abgeht....

© 2018 Noch-mehr-Hubraum - Website erstellt mit Zeta Producer CMS